1/3
Solarstromanlage

Ausgangslage

Bis Ende 2020 beruhte die Stromversorgung im El Jire Rapha auf Dieselgeneratoren und dem instabilen öffentlichen Stromnetz. Die Wartung der Generatoren sowie der Diesel waren sehr kostenintensiv. Als erstes Solarprojekt wurde 2018 ein solarstrom-betriebener Kühlschrank für Impfstoffe installiert, welcher sich bewährt hat.

 

Projekt

Nach intensiver Planungsarbeit mit Hilfe des AATEK in Koyom, geleitet durch unseren langjährigen Partner Hansruedi Zurbrügg, haben wir einige Komponenten wie Wechselrichter und Schaltuhren in der Schweiz besorgt und in den Tschad transportiert. Die Solarzellen, Batterien und weiteres Zubehör wurde im Tschad besorgt. Die Installation erfolgte im Januar 2021. Seither verfügt das El Jire Rapha 24h/Tag über eine stabile Stromversorgung. Dies steigert sowohl die Behandlungsqualität und –Sicherheit und verbesserte merklich die Arbeitsbedingungen sämtlicher Angestellter. Einzig starke Stromverbraucher wie ein Sterilisationsgerät oder ein Röntgengerät benötigen noch den Einsatz eines Dieselgenerators.